(034224) 43012
Link verschicken   Drucken
 

Hausaufgabenkonzept

1.Vorwort

Das Hausaufgabenkonzept zeigt auf, wie alle an den Hausaufgaben beteiligten Personen in diese Arbeit eingebunden werden.

 

Die Betreuung der Hausgaben ist ein Angebot des Hortes der GS Belgern und kann genutzt werden. Der Hort bietet angemessene Rahmenbedingungen zur Erledigung an.


2. Gesetzliche Grundlagen

Auszug aus dem sächsischen Bildungsplan

www.revosax.sachsen.de/vorschrift

 

Schulordnung für GS

http://www.revosax.sachsen.de/vorschrift gesamt/3886/15878.html

 

Auszug Kooperationsvereinbarung mit der Grundschule:

„Befähigung zum selbständigen Erledigen von Hausaufgaben

Jedes Kind ist persönlich für seinen Lernprozess, der sich im Laufe der Grundschulzeit entwickelt, verantwortlich. Gemeinsam leiten wir Kinder zielgerichtet dazu an, die Verantwortung für ihren Lernprozess selbst zu übernehmen. Die Hausaufgaben werden im Unterricht unter Beachtung des Zeitrahmens besprochen und sind so angelegt, dass die Schüler sie auf Grund ihres Wissenstandes selbständig erledigen können. Die Erzieher des Hortes sorgen für einen festen Zeitrahmen, in dem die Hausaufgaben in Lerngruppen/ Lernpartnerschaften erledigt werden können. Die Unterstützung durch Erzieher besteht vor allem aus Motivation und Anregung zur Selbsthilfe und dem Geben von Lösungsimpulsen.


3. Ziele, Struktur und Form der Hausaufgaben

3.1. Ziele von Hausaufgaben im Rahmen des schulischen Lernens

Hausaufgaben dienen der Ergänzung des schulischen Lernens. Sie sind im erforderlichen Umfang aufzugeben und aus dem Unterricht erwachsen. Zudem sollen sie der Festigung und Vertiefung des erarbeiteten Lernstoffs dienen. Weiterhin sollen die Hausaufgaben, wenn möglich, ohne fremde Hilfe angefertigt werden. Für die Hausaufgaben ist das Schulkind selbst verantwortlich. Es erledigt diese zu Hause oder im Hort.

 

3.2. Struktur

Der zeitliche Aufwand für die Erledigung der schriftlichen Hausaufgaben auf den einzelnen Unterrichtstag soll im Durchschnitt:

(ohne Aus- und Einpacken)

in der Jahrgangsstufe 1 und 2 ca. 30 Minuten

 

in der Jahrgangsstufe 3 und 4 ca. 45 Minuten

Es gibt keine allgemeingültige Festlegung über hausaufgabenfreie Tage. Die Lehrkraft entscheidet.


4. Festlegungen der Aufgaben der Beteiligten

4.1. Die Schüler …

…fertigen Hausaufgaben vom Grundsatz her allein und selbständig an.

…machen ihre Hausaufgaben konzentriert, vollständig und in ordentlicher Form und strengen sich dabei nach bestem Können an.

… sind selbst dafür verantwortlich, dass sie das benötigte Material bereithalten.

… führen ein Hausaufgabenheft, in welchem die Hausaufgaben notiert sind und nach Erledigung von ihnen abgehakt werden können.

…wissen, wo sie Hilfe erhalten und zeigen an, wenn sie Hilfe benötigen oder ihre Hausaufgaben beendet haben

… halten sich an die Regeln im Hausaufgabenzimmer.

Hausaufgaben sind Ehrensache.

 

4.2. Die Lehrkraft

… erteilt die Hausaufgaben und entscheidet über die Form der Kontrolle. Bei fehlenden oder unvollständigen Hausaufgaben entscheidet die Lehrkraft über die Konsequenzen.

… unterstützen den Lernprozess durch Lob und Anerkennung für selbstangefertigte Hausaufgaben

... Lob und Anerkennung steigern das Selbstwertgefühl

 

4.3. Die Erzieherinnen des Hortes

… bieten die Möglichkeit, Hausaufgaben im Hort zu erledigen

… gewährleisten eine ruhige Umgebung

… haben eine Absprache mit jedem Elternhaus, ob Hausaufgaben im Hort erledigt werden sollen.

… können Hausaufgaben abbrechen,

wenn ein Kind die Hausaufgaben gar nicht versteht oder

sich nicht konzentrieren kann oder

wenn ein Kind gegen die Regeln der Hausaufgaben verstößt

 

In der 1. Klasse erfolgt die Bearbeitung der HA noch in Begleitung des Erziehers, in einem Klassenraum der Grundschule. Mit zunehmender Selbständigkeit wechseln die Kinder, innerhalb des 1. Schulhalbjahres, in das offene Hausaufgabenangebot des Hortes. Dieses können alle Kinder des Hortes in der Zeit von 11.05 Uhr bis 14.15 Uhr wahrnehmen. Hierfür steht ihnen ein eigener Raum zur Verfügung, in dem sich stets ein Erzieher als Ansprechpartner befindet, der auch gegebenenfalls Lösungsimpulse gibt. Jedes Kind darf selbständig entscheiden, wann es seine Hausaufgaben innerhalb des gebotenen Zeitraumes erledigt. Nach Beendigung der Aufgaben verlassen die Kinder den Gruppenraum und gestalten ihre Freizeit im Hortbereich.

 

Die Zusammenarbeit zwischen Lehrer und Erzieher erfogt durch einen grundsätzlichen Austausch.

 

4.4. Die Eltern…

…nehmen sich täglich Zeit für ihr Schulkind

…zeigen Interesse an den Arbeiten der Kinder und erkennen Lernfortschritte an

…äußern anerkennende Worte über das Erreichte und Bestärken, motivieren und loben

… lesen jeden Tag das Hausaufgabenheft

… kontrollieren regelmäßig die Hefte und die Federtasche

… versorgen ihre Kinder mit den notwendigen Materialien

… haben langfristige Hausaufgaben im Blick

… vertrauen den Erfahrungen der Lehrerinnen und Erzieherinnen

… ermutigen ihr Kind, Schwierigkeiten bei der vollständigen Erledigung der Hausaufgaben

selbst anzusprechen.

 

Die Aufgaben aller Beteiligten sind klar voneinander abgegrenzt. Bei allem Bemühen der Beteiligten liegt letztlich die Verantwortung für die Erledigung der Hausaufgaben bei den Schülern und deren Eltern.

 

Gemeinsam sind wir stark.